Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Film ab für die Wilstermarsch

Die schönsten Seiten der Region in fünf Minuten / Menschen erzählen, warum sie hier gern leben.

Hier gelangen Sie zu den Imagefilmen in You Tube:
https://www.youtube.com/channel/UCDylS5Wrdx8My9inSFtKu-w

 

Volker Mehmel Wilster
Von den Schokoladenseiten der Wilstermarsch kann sich jetzt die ganze Welt ein Bild machen. Der neue Imagefilm ist online, in den nächsten Tagen soll zudem eine Kampagne in den sozialen Medien starten. Erklärtes Ziel: Die Marsch will mit einer gelungenen Präsentation mehr Besucher und auch mehr potenzielle Einwohner anlocken.

 

Bei der Uraufführung gab es anerkennenden Beifall für die Arbeit des Itzehoer Produktionsteams UNEM. Geladen waren all diejenigen, die in dem fünfminütigen Streifen zu Wort kommen. Wer will, kann sich aber auch erst einmal mit einer Kurzfassung begnügen, die in zwei Minuten deutlich macht, was die Wilstermarsch alles hat und ist: Wasser, Freiräume, Breitband, Bauland, Landwirtschaft, die tiefste Landstelle, Wind, Arbeit und Spaß.

Zwischen Nord-Ostsee-Kanal, Stör und Elbe kommen Freunde historischer Bauten auf ihre Kosten. Zwischen diesen drei Gewässern liegt die Marschenstadt Wilster, die gleich zwei historische Rathäuser mit einer langen Geschichte beheimatet. Das 4.500 Einwohner zählende Wilster erhielt bereits 1282 die Stadtrechte und gehört damit zu den ältesten Städten Schleswig-Holsteins.

Nabu übergibt Trägerschaft des historischen Rathaus-Speichers
Jochen Schwarck
Wilster

Der 1. September 2018 ist fortan ein neuer Markstein in der 37-jährigen Geschichte des naturkundlichen Heimatmuseums im Speicher des Alten Rathauses. Mit diesem Tage übergab der Naturschutzbund Wilstermarsch (Nabu), der seit Gründung im Jahr 1981 die Trägerschaft des Museums gemeinsam mit den Jägern des Hegerings 7 innehatte, diese an den Förderverein Historische Rathäuser. „Wir bleiben weiterhin dabei“, bestätigte Ute Lange von der Jägerschaft der Wilstermarsch, die schwerpunktmäßig für die Öffentlichkeitsarbeit der Waidmänner zuständig ist.