Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Nicht nur unsere knapp 180 Mitglieder, sondern auch jeden Besucher unserer schönen kleinen Stadt, der am ZOB ankommt, möchten wir informieren! Seit 3 Jahren haben wir als Rathausverein dort einen Teil des Schaukastens von der Stadt zur Verfügung gestellt bekommen. Nun ist unser Teil dort etwas verjüngt und zeitgemäß aufgearbeitet worden.

Momentan wird auf die Jahreshauptversammlung am Dienstag, 12. Juni 2018, um 19:00 Uhr, im Neuen Rathaus hingewiesen.  

Als am 03. August 2011 die Vereinsgründung im Spiegelsaal des Neuen Rathauses stattfand, hatten die 57 Gründungsmitglieder sicherlich nicht die Erfolge im Auge, die der Verein in den nächsten 7 Jahren erreichen konnte.

2015 hatte sich der Förderverein Rathäuser entschlossen seine Aufmerksamkeit mehr auf das Neue Rathaus uu legen und sich dort einzubringen.
Wilster verfügt mit seinen zwei Rathäusern über besondere historische Schätze. 2014 wurden in einem Gutachten marode Balkenköpfen im Gartensalon des Neue Rathauses festgestellt. Gleichzeitig hatte man unter Wandfarben und Tapeten sehr alte Wandmalereien gefunden. Diele für Diele wurde abgetragen und restauriert. Die Balkenköpfe wurden ausgetauscht und das Mauerwerk ausgebessert. Der Förderverein Rathäuser finanzierte die Restaurierung der kleinen und großen Kristalllüster die im Flur und im Gartensalon hängen. Sie waren im Keller gefunden worden und mussten neu geschliffen und elektrifiziert werden.

Im Sommer 2015 waren die wichtigsten Arbeiten, die hauptsächlich durch die Denkmalpflege finanziert wurden, erledigt und der Gartensalon erstrahlte wieder im hellen Licht. Der Grüne Salon und die beiden anschließenden Räume wurden offiziell leider erst am 10. September 2017 eingeweiht. Die Besucher können sich bei einer Besichtigung über diese herrlichen Räume erfreuen.

Im Jahr 2016 waren auch umfangreiche Untersuchungen am Rathaus-Speicher unternommen worden. Die Aufträge konnten leider erst im August 2017 an die Handwerker erteilt werden, vorher stand die Finanzierung nicht. Durch diese Verspätung dauerten die Arbeiten bis in den März 2018. Nun erstrahlt auch der Alte Speicher wieder im neuen Glanz.

Ein großes Problem haben die historischen Rathäuser und mit ihnen auch viele Häuser in der Rathausstraße und Op de Göten mit dem Schwerlast- und dem landwirtschaftlichen Verkehr. Leider scheint das Projekt „intelligente Ampel“ aus finanziellen Gründen gescheitert. Der Verein plädiert für ein gemeinsames „Umdenken“ und in den „Dialog“ miteinander zu treten. Es muss doch möglich sein, durch Hinweisschilder, um Rücksichtnahme auf die Anwohner, aber auch auf die Landwirte, die auf diese Wege angewiesen sind, hinzuweisen. Alle Verkehrsteilnehmer könnten ein wenig vorausschauend ihre Fahrzeuge lenken und auch mal früher an einer nicht so engen Stelle stehen bleiben und den entgegenkommenden Verkehr durchfahren lassen. Eine besondere Gefahr ist auch durch überhöhte Geschwindigkeit gegeben. Lasst uns alle ein wenig mehr Rücksicht aufeinander nehmen.

Der Förderverein Rathäuser möchte sich auf diesem Weg bei der Konservenfabrik ARDAGH Glass GmbH. Werk Wahlstedt und ihrem Mitarbeiter Torsten Appel bedanken. Seit nunmehr 6 Jahren liefern sie dem Förderverein kostenlos Spendendosen, die dann von Jürgen (Jodel) Kock kostenlos mit Banderolen versehen werden. Im Februar 2018 sammelten die Mitglieder des Vereins die zirka 20 Dosen in den Wilsteraner Gewerbebetrieben wie z. B. Optik Tiedemann, Antje Bunge, Reese, Wolfsteller, Schwan Apotheke, Sparkasse Westholstein, Star Tankstelle oder Christian Haack ein und wurden freudig von einem Gesamtbetrag von 359,70 Euro überrascht. Dafür möchten wir uns auf diesem Wege herzlich bedanken.

Anmerkung: Die Fotos wurden vom Internetverantwortlichen eingefügt. 

 

Der Förderverein Historische Rathäuser in Wilster kann mittlerweile auf sechs Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Genau so alt ist auch der Internetauftritt. Inzwischen war die Website allerdings nicht mehr so ganz up to date. Das hat sich nun geändert. In mühevoller Kleinarbeit wurde die Homepage überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Das gilt auch für die rein technische Seite. Die Aktivitäten des Fördervereins kann man jetzt nämlich auch auf dem Smartphone verfolgen. Hier war die alte Website vom Format her bislang nicht so recht lesbar. So hat man den Förderverein unter www.rathausverein-wilster.de jetzt auch für unterwegs. Hineinklicken lohnt immer. Und sei es nur, um sich ein weiteres Mal die geschichtliche Bedeutung der Wilsteraner Bausubstanz vor Augen zu führen.

Hannes

Wer es mit historischer Bausubstanz zu tun hat, kennt das Problem: Man ist vor Überraschungen nie sicher. Zwar stehen viele jahrhundertalte Gemäuer besser da, als so mancher Neubau. Dennoch nagt der Zahn der Zeit an den einst eingesetzten Baumaterialien. Gerade in Wilster kann man ein trauriges Lied davon singen. Bei den Beratungen der vergangenen Jahre gab es in städtischen Ausschüssen denn auch immer mal wieder leise, aber unüberhörbare Alarmsignale. So stehe im Kellerverlies des Alten Rathauses das Wasser. Und im benachbarten Speicher habe man bei den Sanierungsarbeiten an der Aussenfassade verfaultes Holz entdeckt. Und das gerade erst umfassend und liebevoll sanierte Neue Rathaus geriet schon wieder in den sorgenvollen Fokus. Im Keller, so wurde berichtet, fielen die Fliesen von den Wänden. Entwarnung kommt aber nun aus dem Bauamt. Es handele sich bei den erkannten Mängeln, so hieß es von dort beruhigend, durchweg um kleinere Probleme, die im Zuge ganz normaler Bauerhaltung beseitigt werden könnten oder zum Teil sogar schon sind. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Allerdings werden die Häuser ja auch nicht jünger. Die nächste Überraschung kommt bestimmt.

Hannes

Statue Bürgermeistergarten Wilster
Statue im Barockgarten (Bürgermeistergarten)

Wilster Die unbekannte Dame mit der Lyra blickt in eine bessere Zukunft – zumindest ein erster kleiner Schritt dafür ist getan. Die Ratsversammlung beschloss einstimmig, dass beim Landesamt für Denkmalschutz ein Förderantrag für eine Gestaltungsplanung des Bürgermeister-Gartens gestellt werden soll. Hintergrund: Das eingetragene Gründenkmal mit barock-französischen Elementen in Anlehnung an die Renaissance ist in die Jahre gekommen. Hecken und Gehölze sind holzig oder von Pilzen befallen, Bäume zum Teil zu groß und zu dicht beieinander. Und der Wassergraben ist nur noch schemenhaft erkennbar. Im Zuge der Sanierung des neuen Rathauses hatte die Denkmalpflegebehörde eine Förderung signalisiert. Sobald tatsächlich Geld fließen kann, will die Stadt gewappnet sein und einen fertigen Plan aus der Schublade ziehen können. vm

Spendenaktion mit Rathaushappen (WZ 15.06.2018)
Förderverein fordert Dialog (WZ 12.06.2018)
Der "Förderverein Historische Rathäuser in Wilster" freut sich über Unterstützung (Hallo Steinburg 30.05.2018)
Der "Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e. V." informiert (Dat Keesblatt ut Wilster 04.05.2018)

Naturschützer ziehen sich zurück (WZ 20.03.2018)
Rathaus-Klick - Hannes ut Wilster (WZ 27.11.2017)
Entwarnung - Hannes ut Wilster (WZ 21.11.2017)
Konzept für Barockgarten
Garten-Expertise für die Schublade (WZ 22.09.2017)
Ein Haus für gute Laune (WZ 12.09.2017)