Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Nabu übergibt Trägerschaft des historischen Rathaus-Speichers
Jochen Schwarck
Wilster

Der 1. September 2018 ist fortan ein neuer Markstein in der 37-jährigen Geschichte des naturkundlichen Heimatmuseums im Speicher des Alten Rathauses. Mit diesem Tage übergab der Naturschutzbund Wilstermarsch (Nabu), der seit Gründung im Jahr 1981 die Trägerschaft des Museums gemeinsam mit den Jägern des Hegerings 7 innehatte, diese an den Förderverein Historische Rathäuser. „Wir bleiben weiterhin dabei“, bestätigte Ute Lange von der Jägerschaft der Wilstermarsch, die schwerpunktmäßig für die Öffentlichkeitsarbeit der Waidmänner zuständig ist.

Peter Kock als Vorsitzender des Nabu brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass das Museum nun in gute Hände übergeben werde. Allmählich sei es immer dringlicher geworden, dass er aus Altersgründen die Verantwortung für das Museum in andere Hände übergebe. Neben mehreren hundert Exponaten der heimischen Tierwelt, die einen Versicherungswert von weit mehr als 70 000 Euro ausmachen, werden im Museum idyllische Biotope, ein komplettes Bienenvolk und Schaukästen mit den unterschiedlichsten Insekten präsentiert.

Kock war von Beginn an im Jahre 1981 von dessen erstem Vorsitzenden Hans-Wilhelm Nottelmann als Museumswart eingesetzt worden und habe dies auch nach seiner Wahl zum Nabu-Vorsitzenden mit Begeisterung weitergeführt. Beim Ausbau des Museums und bei der Erneuerung von Präparaten habe sich der Nabu immer auf die Unterstützung durch die Bingo-Lotterie verlassen können.

Allein beim Ausbau des Obergeschosses im Jahr 2006 habe Bingo einen Großteil der Kosten von 57 000 Euro mit einem Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro abgedeckt. Zur jetzigen Übergabe habe man die Ausstellungsräume noch einmal gründlich gereinigt und zahlreiche Tierpräparate erneuert. Viele seien von Milben befallen gewesen – jetzt sei alles wieder auf Vordermann gebracht. Auch diese Kosten von 4300 Euro seien von Bingo mit 2000 Euro bezuschusst worden.

Dank sagte Peter Kock allen ehrenamtlichen Mitstreitern bei der Betreuung des Heimatmuseums, unter anderem seiner Frau Christa sowie Edeltraut Weigelt und Jochen Niemann. Zukünftig, so sagte Holger Stamm, würden ihm seine Partnerin Barbara Ackermann, Ute Lange sowie Harald und Margrit Kestermann bei der Betreuung des Museums zur Seite stehen. Es werde in gewohnter Weise fortgeführt und präsentiere sich den interessierten Besuchern zu den bekannten Öffnungszeiten. „Dafür brauchen wir noch weitere freiwillige Helferinnen und Helfer“, warb Stamm um noch mehr Unterstützung.

Als Ratsherr überbrachte er zum „Führungswechsel“ im naturkundlichen Heimatmuseum die Grüße und Glückwünsche der Stadt Wilster. Nach der Sonderöffnung des Museums im Rahmen des Bauernmarktes und des verkaufsoffenen Sonntags beteiligt sich das Museum auch am „Tag des offenen Denkmals“, der am kommenden Sonntag begangen werde. Abschließend dankte Holger Stamm dem Nabu für das fast 40-jährige ehrenamtliche Engagement für das Museum und hier vordringlich dessen langjährigem Vorsitzenden Peter Kock.