Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Die wärmeabweisenden Verdunklungsgardinen sind zudem feuerhemmend:
Darauf weist Fördervereinsvorsitzender Holger Stamm in der historischen Bibliothek hin. FOTO INES GÜSTRAU

WILSTER Seit einigen Tagen hängen sie endlich. Die neuen Verdunkelungsgardinen in der Bibliothek des Alten Rathauses. „Es war uns wichtig, dass die alten Bücher und Dokumente vor der Sonneneinstrahlung geschützt sind“, erklärte Holger Stamm, Vorsitzender des Fördervereins Historische Rathäuser in Wilster.

Die vorherigen Vorhänge hätten zwar auch einen gewissen Schutz geboten, seien aber lichtdurchlässiger gewesen. Zudem sind die neuen Gardinen wärmeabweisend und vor allem feuerhemmend. „Die empfindlichen historischen Papiere sind damit viel besser geschützt“, betont Stamm.

Der Förderverein hatte nach Absprache mit der Stadt Wilster den Nähauftrag an Karen Heuer in Nortorf gegeben und die Kosten von über 600 Euro übernommen. In den nächsten Wochen sollen nun auch die rückwärtigen Fenster mit dem gleichen Gardinenstoff behangen werden.

Im nächsten Jahr plant der Förderverein die Überarbeitung der Statuen im Bürgermeistergarten. Außerdem ist er auf der Suche nach Porzellanfiguren aus der Biedermeierzeit für den Spiegelsaal im Neuen Rathaus. „Wir möchten diesen wunderschönen Raum wieder so präsentieren, wie ihn damals Etatsrätin Doos dekoriert hatte“, erklärte Holger Stamm. Über entsprechende Angebote würde sich der Förderverein sehr freuen.

Dessen Mitgliederversammlung findet am Freitag, 21. Juni, um 19 Uhr im Alten Rathaus statt. güs