Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Der Itzehoer Robert Friedrichs gibt zum 22. Mal einen Kalender mit Alt-Wilster-Motiven heraus

WILSTER Der Alt-Wilster-Kalender 2020 ist erschienen. Damit präsentiert Herausgeber Robert Friedrichs aus Itzehoe bereits zum 22. Mal historische Motive aus der Marschenstadt in einem Wandkalender. Alle Aufnahmen überzeugen auch 2020 wieder mit unverwechselbarer Ausdrucksstärke und geben interessante Einblicke in das frühere Straßenbild und Leben Wilsters.

„Der Alt-Wilster-Kalender macht ein Stück Heimatgeschichte lebendig und bietet somit hervorragend Gelegenheit, über alte Zeiten ins Gespräch zu kommen“, meint Robert Friedrichs. Der Historiker betreut den Fotonachlass seines Großvaters Werner Behning seit über 20 Jahren und hat sich zum Ziel gesetzt, die historischen Motive in Form eines jährlich erscheinenden Wandkalenders Stück für Stück der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle Motive des Alt-Wilster-Kalenders sind auch für 2020 diesem Fotoarchiv entnommen.

„Angesichts des Alters der Fotos, die ja größtenteils noch in Form uralter Negativglasplatten vorliegen, erfüllt mich die Erstellung der Alt-Wilster-Kalender jedes Mal mit ein wenig Ehrfurcht“, berichtet Friedrichs. „Es ist für Wilster ein wahrer Glücksfall, dass mein Großvater mir diesen fotografischen Schatz vererbt hat.“

Ältere Wilsteraner würden sich sicher noch an Werner Behning erinnern. Dieser betrieb nach dem Krieg bis in die späten 1980er Jahre nicht nur ein eigenes Fotoatelier am Markt, sondern war auch leidenschaftlicher Sammler und Archivar alter Bilder aus Wilster und Umgebung. Das Fotoarchiv umfasst neben den Aufnahmen Werner Behnings (1909-1995) auch die seines Vaters Ludwig (1878-1951) sowie deren Berufsvorgänger Carl Kuskop (1868-1953) und Hans-Peter Mohr (1827-1910). Rund 500 Glasnegative und weiteres, nicht quantifizierbares Filmmaterial aus insgesamt zwölf Jahrzehnten dokumentieren damit Wilstersche Geschichte praktisch von den Anfängen der Fotografie bis in die Gegenwart. Viele Ansichten des Alt-Wilster-Kalenders 2020 dürften so manchem aus der eigenen Kindheit in Erinnerung sein, glaubt Robert Frierichs. Andere seien auf Anhieb nicht so ohne Weiteres einzuordnen.

Neben vielen Straßen- und Gebäudeansichten überzeugt der Kalender vor allem mit originellen Motiven der damaligen Menschen in Wilster. Anders als in den Vorjahren erscheint der neue Alt-Wilster-Kalender in einem Hochformat. Der Preis indes hat sich nicht verändert, beträgt nach wie vor 21,90 Euro. Einen Vorgeschmack auf den Kalender finden Interessierte auf der Internetseite www.alt-wilster.de. Erhältlich ist der Kalender in Wilster in der Buchhandlung Antje Bunge, Op de Göten, im Tabak- & Zeitschriftenshop Spang, Wilster Einkaufszentrum, in Itzehoe in der Buchhandlung Heymann, Breite Straße. sh:z Weitere Infos: 04821/9716, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!